DOKUMENTARFILM

HELMUT LACHENMANN – MY WAY D/IT/CH 2020, DCP, 90 MIN, 16:9, DOLBY 5.1

Filmisches Porträt des Komponisten Helmut Lachenmann,
ausgezeichnet u.a. mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis 2021 (Sparte Musik)

Buch, Regie, Schnitt: Wiebke Pöpel | Bildgestaltung: Michael Zimmer | Produktion: deBunt Film /
Wiebke Pöpel in Koproduktion mit dem SWR, gefördert von der MFG Baden-Württemberg
Mit Helmut Lachenmann, Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern, Brad Lubman und dem
Ensemble Modern Orchestra, Sylvain Cambreling und dem Staatsorchester Stuttgart, dem Arditti Quartet u.a..

IMMER WIEDER HÖRTE ICH,
HERR LACHENMANN, DAS IST DOCH KEINE MUSIK, WAS SIE DA SCHREIBEN! –
JA, WUNDERBAR, KEINE MUSIK! WAS IST ES DENN?
HELMUT LACHENMANN

WEITERE DOKUMENTARFILM-PROJEKTE

MIGRANTS MOVING HISTORY – NARRATIVES OF DIVERSITY IN EUROPE D/GR/LU/NO/NL/ES/PL/TR/GB 2008/09
Inhaltliches Konzept & Interviews: Rainer Ohliger | Kamera & Schnitt: Wiebke Pöpel | 2. Kamera: Benjamin Kahlmeyer
Interviewprojekt zum Thema Einwanderung, Geschichte und Identität mit immigrierten Schriftstellerinnen und Regisseuren in 9 europäischen Metropolen. Mit Wladimir Kaminer, Emine Sevgi Özdamar, Gazmend Kapllani, Petros Markaris, Steffen Möller u.a.

I’M AN IN-BETWEENER.
MY HOME IS THE EUROCITY BETWEEN BERLIN AND WARSAW.
STEFFEN MÖLLER, KABARETTIST

The whole European history is made up of departures and arrivals.
Jean Portante, Schriftsteller

when i look in the mirror, I don’t see an immigrant.
we are immigrants only in the eyes of others.
FOUAD LAROUI, SCHRIFTSTELLER

Ein Projekt des Netzwerks Migration in Europa, finanziert vom Hauptstadtkulturfonds Berlin. Parallel zum Film ist eine Videoinstallation aus den Interviews entstanden, die u.a. im Jüdischen Museum Berlin gezeigt wurde. www.migrants-moving-history.org

  • Migrants Moving History

TORONTO – THE WORLD IN ONE CITY D/CA 2006 | 29 min. | Regie, Kamera, Schnitt
Dokumentarfilm im Auftrag des Cities Research Laboratory Projekts der York University in Toronto
Wie lebt es sich in einer Stadt, deren Bevölkerung zum Großteil aus Migranten besteht? Auf den Straßen Torontos treffen wir Menschen unterschiedlichster nationaler und kultureller Herkunft und erfahren von Lebensgeschichten und individuellen Eindrücken zum Leben in der globalen Stadt.

  • Toronto - The World in One City

XANDER – RHYTHM OF FORCE AND FIRE NL 2004 | 20 min.
Künstlerisches Porträt des niederländischen Bildhauers Xander Spronken im Auftrag der Richard Philp Gallery London

  • XANDER - Rhythm of Force and Fire

Scroll to Top